Exposé Express
Service
Your search results

Bauernhaus mit Einliegerwohnung in Herford Diebrock: Sie kaufen eine tolle Lage und reichlich Sanierungsbedarf …

179.800 €
zu Favoriten hinzufügen
reserviert

Kaufpreis: 179.800,– Euro

Provision vom Käufer zu zahlen: 3,57% inkl. MwSt.

Baujahr des Hauses: unbekannt

Grundstücksfläche: 2.866 Quadratmeter

Bebaute Fläche: ca. 450 Quadratmeter

Wohn- und Nutzflächenberechnung nicht vorhanden – ca. 400 Quadratmeter

Ausstattung:

  • Keller
  • Garage für 2 Fahrzeuge
  • Werkstatt mit Platz für Trecker
  • Kamin

 Die komplette Westseite des Hauses und der Keller weisen massive Feuchteschäden auf!

 

Lage

Herford, Ortsteil Diebrock

Die alte Hofstelle liegt an einer kleinen ruhigen Straße in der Nachbarschaft von weiteren ähnlichen Hofstellen sowie neuen und älteren Einfamilienhäuschen. Hinter dem Haus befindet sich Weidefläche. Die Laarer Straße ist nicht in Sicht- aber noch in Hörweite.

Das Haus steht am Rande des Ortsteils. Hier gilt baurechtlich eine sogenannte „Außenbereichssatzung“. Danach soll die Hofstelle nach Möglichkeit erhalten bleiben. Sollte sich herausstellen, dass das Gebäude für eine Sanierung nicht mehr in Frage kommt, muss dies mit dem Bauamt Herford im Zuge einer Bauvoranfrage geklärt werden. Grundsätzlich können in diesem Gebiet Ein- und Zweifamilienhäuser mit einem Satteldach mit mind. 38 Grad Neigung gebaut werden.

Die nächsten Einkaufsmärkte finden Sie in Herford oder Bielefeld Brake im Umkreis von etwa zehn Minuten mit dem Auto. Auch Schulen, Ärzte und weitere Einkaufsmöglichkeiten finden Sie entweder in Herford oder Bielefeld. Ein Auto ist in dieser Wohnlage von Vorteil.

Dafür sind Sie direkt im Grünen und können Ihre Joggingrunde oder den Hundespaziergang direkt vor der Tür beginnen.

Wer überregional unterwegs ist, erreicht die A2 Anschlussstelle Herford / Bad Salzuflen in etwa sieben Minuten.

 

Objekt

  • Das Baujahr des Hauses ist unbekannt. Die ersten Unterlagen in der Bauakte beziehen sich auf einen Stallanbau im Jahr 1930.
  • Im Jahr 1943 ist die Ostseite des Hauses erneuert worden. Das Fachwerk wurde abgerissen und durch eine massiv aufgemauerte Giebelwand ersetzt.
  • 1962 wurden ein weiter Teil des Stallgebäudes abgerissen und massiv aufgemauert sowie das Dach angepasst und neu eingedeckt.
  • 1973 wurden weitere Umbauarbeiten am Wohnhaus durchgeführt:
    • Einbau von neuen Fenstern an der Nord- und Südseite des Hauses.
    • Errichtung eine massiven Hausgiebels an der Westseite.
    • Abmauerung der Deele.
    • Errichtung eines Dachausbaus an der Nordseite.
  • 1977 wurde noch ein Geräteschuppen angebaut, in dem heute zwei Garagen untergebracht sind.

Aktuelle Pläne, Grundrisse und Flächenberechnungen sind nicht vorhanden.

Im Haus gibt es massive Feuchteschäden an der gesamten verklinkerten Westfassade. Die Wand istfeucht. In allen nach Westen gelegenen Zimmern finden sich Schimmelstellen. Auch der Keller ist feucht.

Eine bauliche Begutachtung durch einen Fachmann hat bisher nicht stattgefunden.

Sind Sie handwerklich versiert oder im Baugewerbe tätig? Dann kann dieses Haus unter Ihren Händen wieder zum Schmuckstück in einer idyllischen Lage werden. Oder Sie klären mit dem Bauamt Ihre Pläne ab für einen Neubau – das ist ein längerer Weg, bietet Ihnen jedoch etliche Optionen.

Nun zur räumlichen Aufteilung des Hauses. Im Erdgeschoss befindet sich mittig die große Deele. An der Südseite liegen ein Vorratsraum, Bad, Küche und ein Wohnraum. Hinter der Deele ist ein Flur abgemauert. Von hier aus geht es in die zwei Räume, die an der maroden Westfassade liegen. Rechter Hand Richtung Norden und Anbau befinden sich die Waschküche und die Heizung.

Über eine Treppe im Flur hinter der Deele gelangen Sie ins Obergeschoss. Auch hier liegen zwei größere Räume an der Westfassade. Daneben gibt es noch ein Badezimmer.

Richtung Norden und Osten gibt es eine Einliegerwohnung, mit drei Zimmern, Küche und Bad. Diese Räume befinden sich noch im Um- bzw. Ausbau und sind zum Teil noch nicht fertiggestellt. Diese Wohnung erreichen Sie auch durch einen zweiten Zugang vom Anbau mit eigenem Treppenhaus.

Rechter Hand gehen Sie von hier in einen großen Dachraum. Dieser Raum über dem Stallgebäude scheint ebenfalls zum Ausbau vorbereitet worden zu sein.

Die Technik des Hauses ist in den alten Teilen sanierungsbedürftig. Im nicht vollendeten Ausbauteil sind Leitungen neu verlegt worden. Über die Funktionstüchtigkeit lässt sich keine Aussage treffen.

Die Ölheizung des Hauses ist älteren Datums. Ein Energieausweis liegt noch nicht vor.

Die im Anbau gelegene Werkstatt ist in ordentlichem Zustand und mit einer großzügigen Höhe auch zur Einfahrt von größeren Fahrzeugen geeignet.

Auf dem Grundstück von 2.866 Quadratmetern haben Sie viel Platz. Auf der Eingangsseite Richtung Norden können etliche Fahrzeuge parken. Richtung Westen mit Blick über die Weiden ist der Garten angelegt.

Das Objekt kann voraussichtlich im Juni/Juli 2020 übergeben werden.

 

Ausstattung

Sie betreten das Haus von Norden und stehen in der großen Deele. Sie ist weiß gestrichen, auf dem Boden liegen braune Fliesen. Hinten rechts befindet sich ein offener Kamin. Linker Hand geht es zunächst in einen Vorratsraum.

Daneben befindet sich das Badezimmer mit seinen Blümchenfliesen aus den sechziger Jahren. Augenscheinlich sollte es gerade saniert werden. Die nächste Tür führt Sie in die ältere Küche und von dort aus in einen Wohnraum. In beiden Räumen liegt ein helles Laminat auf dem Boden.

Geradeaus, hinter der Deele ist ein Flur abgemauert. Er ist mit Solnhofener Fliesen ausgelegt, an der Decke wurde eine dunkle Vertäfelung angebracht. Von hier aus betreten Sie das ehemalige Schlafzimmer und ein großes Doppel-Wohnzimmer. Hier haben Sie Tapete an den Wänden und Teppichbelag auf dem Boden. Diese eigentlich schönen, hellen Räume sind wegen Schimmelbefall sanierungsbedürftig.

Rechts von der Deele befindet sich die Waschküche mit der Heizungsanlage. Diese Ölheizung wurde im Dezember 2019 überprüft – es wurden keine Mängel festgestellt.

Über die Treppe mit Metallgeländer gelangen Sie ins Obergeschoss.

Geradeaus stehen Sie im Badezimmer neueren Datums. Hier sehen Sie weiße Fliesen an den Wänden, helle gemusterte Fliesen auf dem Boden und graue Waschkeramik mit Dusche und Badewanne. Rechter Hand nach Westen befinden sich wie schon im Erdgeschoss zwei helle Zimmer, leider wieder mit der feuchten Außenwand.

Nun zur Einliegerwohnung im Dachgeschoss. Vom Hof aus gibt es einen zweiten Hauseingang, der in diese separate Wohneinheit führt. Zwei der Räume sind fertiggestellt. Die Wände sind verputzt, ein Bodenbelag wurde noch nicht auf dem Estrich verbaut. Ein dritter Raum war in Benutzung und muss renoviert werden. Der Raum für die Küche ist noch in der Bauphase. Das hell geflieste Bad ist weitestgehend fertiggestellt. Zwei der Dachfenster müssen ausgetauscht und abgedichtet werden.

 

Energie

Ein Energieausweis liegt noch nicht vor. Er wird bei Erhalt des Gebäudes in Auftrag gegeben .

Wird ein abrissreifes Bestandsgebäude verkauft, muss der Verkäufer … keinen Energieausweis … vorlegen. Die Bundesregierung hat in ihrer Begründung zum Beschluss der EnEV 2007 – zum § 16 Absatz 2 – diesen Fall speziell erwähnt und kommentiert: „Wird ein Gebäude im Hinblick auf einen bevorstehenden Abriss veräußert, wäre es offensichtlich zweckwidrig, einen Energieausweis zu verlangen. Dazu bedarf es keiner ausdrücklichen Regelung….“

 

Hinweis:

Im Interesse meiner Auftragsgeber, die mir ihr Eigentum anvertraut haben, bitte ich um Verständnis, dass ich nur Anfragen mit vollständiger Angabe der Anschrift und der Telefonnummer zügig bearbeiten kann. Herzlichen Dank!

Allgemeine Information: Alle Angaben sind ohne Gewähr und basieren ausschließlich auf Informationen, die mir von meinem Auftraggeber übermittelt wurden. Ich übernehme keine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität dieser Angaben. Irrtum vorbehalten.

Maklercourtage Käufer: Der Maklervertrag mit mir kommt entweder durch schriftliche Vereinbarung, oder auch durch die Inanspruchnahme meiner Maklertätigkeit auf der Basis des Objekt-Exposés zustande. Der Courtagesatz liegt bei diesem Objekt bei 3,57 % des Kaufpreises, inkl. MwSt. Das vom Käufer zu zahlende Erfolgs-Honorar ist verdient und fällig nach Abschluss des Kaufvertrages.

Bitte beachten Sie auch folgende Kaufnebenkosten:

  • Grunderwerbssteuer in NRW: 6,5 % des Kaufpreises,
  • Kosten für den Notar ca. 1,5 % des Kaufpreises,
  • Maklerhonorar: 3,57 % des Kaufpreises,
  • Kosten für Eintragungen im Grundbuch

Wenn Sie sich für das Objekt entscheiden, benötige ich eine schriftliche Finanzierungsbestätigung Ihrer Bank.

 

Objekt ID : 14607
Preis: 179.800 €
Ölheizung
Badewanne
Tageslichtbad
Keller
Dusche
Garage
Kamin
Freier Stellplatz
Garten

Kontaktaufnahme

Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen. *

Widerrufsbelehrung: Ich habe die Widerrufsbelehrung gelesen, verstanden und bin damit einverstanden.
Des Weiteren stimme ich zu, dass vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Dienstleistung (Zusendung des Exposés) begonnen werden darf. *

Ich bin einverstanden, dass ich zum Zweck einer Beratung angerufen werde.

* Pflichtfelder