Exposé Express
Service
Your search results

Stadt Enger, EFH. Verpassen Sie diesem Dornröschen eine Frischzellenkur

Objektbeschreibung

Sie haben die Wahl: Wecken Sie dieses „Dornröschen“ und katapultieren Sie es in die Neuzeit. Oder bauen Sie neu.

Dieses im Jahr 1930 massiv gebaute Haus punktet mit Details, wie sie Häusern dieser Zeit eigen sind: Einer Raumhöhe von 2,75 Metern im Erdgeschoss, alten Holzböden im Erdgeschoss und einer schönen Holztreppe ins Obergeschoss. Auch der Grundriss mit drei identisch großen, quadratischen Zimmern pro Geschoss ist typisch, ebenso wie die Dachform. Ein Garten – nicht zu klein und nicht zu groß – umgibt das freistehende Haus.

Doch dieses Objekt benötigt eine Frischzellenkur. Hier müssen Sie nicht nur renovieren, sondern auch sanieren. Handwerker sind klar im Vorteil. Wenn Sie also ein entsprechendes Budget einplanen, finden Sie auf etwa 120 Quadratmetern Wohnfläche genug Platz zum Wohnen und Arbeiten oder für Ihre Familie.

Im Erdgeschoss erwarten Sie das geräumige Wohn-Esszimmer mit Westausrichtung und die Küche. In dem Anbau zur Ostseite hin, der einige Stufen tiefer liegt, wurde im Jahr 1992 ein Bad eingebaut.
Im Obergeschoss befinden sich zwei weitere Schlafräume. Ein dritter Raum, der zuletzt ebenfalls als Wohnraum genutzt wurde, war früher das Bad.

Vom Obergeschoss erreichen Sie über eine Holztreppe den Dachboden. Vom eben erwähnten Anbau führt eine Treppe in den Vollkeller.

Das Eckgrundstück umfasst 664 Quadratmeter Grundfläche.

Ausstattung

Sehr praktisch und ganz hübsch ist der massive Windfang vor der Haustür, der auf eine Bank geradezu wartet. Im Flur liegen ziegelrote Fliesen nach altem Muster. Die originale Holztreppe ins Obergeschoss ist grau gestrichen und mit Linoleum belegt.

Linker Hand vom Flur mit den Fenstern nach Westen liegt der Wohnbereich, zwei identisch große Zimmer, je vier mal vier Meter. Sie sind miteinander verbunden. Der Anschluss eines Kaminofens ist dort möglich. Die alten Holzdielen liegen noch als Boden. Geradeaus ist die Küche, ebenfalls 16 Quadratmeter, zuzüglich einer kleinen Speisekammer.

Hinter der Treppe rechts geht es vier Stufen hinunter in den Anbau. Hier wurde der Boden 1992 hell gefliest und ein komplettes Bad mit Wanne und Dusche eingebaut. Derzeit das einzige Bad im Haus. Außerdem gelangen Sie hier zum Hinterausgang der zum Garten und Hof führt.

Die Holztreppe ins Obergeschoss führt Sie zu drei weiteren, je 16 Quadratmeter großen Räumen. Schlafzimmer, Kinderzimmer, Arbeitszimmer – was brauchen Sie? Eines der drei Zimmer könnte vielleicht Ihr neues Bad werden? Die oberen Zimmer sind mit Kunststoffböden ausgelegt. Darunter befindet sich aber noch der alte Holzboden.

Das Dach ist mit roten Tonziegeln gedeckt, die eine lange Lebensdauer haben. Allerdings ist im Haus keine Dämmung vorhanden. Die Wände sind mit Hohlziegeln gemauert, eine Dämmung wäre also möglich. Weder die Kellerdecke noch die oberste Geschossdecke sind bisher gedämmt.

Die braunen Holzfenster mit Zweifachverglasung stammen aus den 70er oder 80er Jahren.
Die Heizung wurde im Jahr 2002 ausgetauscht.
Wasserleitungen und Elektrik wurden nach Auskunft des Verkäufers in den 90er Jahren neu gemacht.

Lage

Enger, Stadt, Wohngebiet.

Das Haus steht auf einem Eckgrundstück in einer Wohnstraße.
Vom Haus aus erreichen Sie die Innenstadt von Enger mit seinen Geschäften, Märkten und der Kirche in ca. zehn Minuten zu Fuß. In Enger finden Sie Einkaufsmärkte wie Edeka, Aldi, Lidl und Penny sowie Bäcker, Ärzte, Schulen und Banken und die Einzelhandelsgeschäfte der Innenstadt.

Ihre Kinder gehen zu Fuß in die Kita, die Grundschule, Realschule oder das Gymnasium in etwa zehn Minuten.
Fahrrad- und Spazierwege und die Gassi-Runde mit Ihrem Hund einmal ums Feld beginnen direkt vor Ihrer Haustür. Besser können Sie kaum wohnen.

Die Kleinstadt Enger mit 20.000 Einwohnern liegt zwischen drei größeren Städten: dem Oberzentrum Bielefeld (15 km entfernt), der Kreisstadt Herford (10 km entfernt) und der Einkaufsstadt Bünde (8 km entfernt). Die A2 erreichen Sie in 15 Minuten über die Anschlüsse Herford oder Bielefeld.
In Enger selbst existiert eine funktionierende Infrastruktur, die kleinstädtisches Leben und vielfältige soziale Beziehungen ermöglicht.

Zwei Jugendzentren, eine Skater-Anlage, Hallenbad, Sportplätze, eine öffentliche Bücherei und zahlreiche Vereine und Sportstudios bieten ausreichende Freizeitmöglichkeiten für alle Altersgruppen.
Für Kulturinteressierte hält Enger drei Museen, viele Musikveranstaltungen und Lesungen, Sommer-Freiluftkino und das Kirschblütenfest – um nur einige Beispiele zu nennen – bereit.

Weitere Infos unter http://www.enger.de

Info

Energiekennwerte:
– Baujahr des Gebäudes: 1930
– Baujahr Wärmeerzeuger: 2002
– Heizungsart: Gaszentralheizung mit Warmwasser
– Energieausweis nach dem 1.5.2015: Bedarfsausweis
– Energieverbrauchskennwert: 336,8 kWh(m²/a)
– Energieeffizienzklasse: H

Sonstiges:
Im Keller sehen Sie Ausblühungen an den Wänden. Über eine Drainage am Haus ist nichts bekannt.

Hinweis:

Im Interesse unserer Auftragsgeber, die uns ihr Eigentum anvertraut haben, bitten wir um Verständnis, dass wir nur Anfragen mit vollständiger Angabe der Anschrift und der Telefonnummer zügig bearbeiten können. Herzlichen Dank!

Alle Angaben sind ohne Gewähr und basieren ausschließlich auf Informationen, die uns von unserem Auftraggeber übermittelt wurden. Wir übernehmen keine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität dieser Angaben. Irrtum vorbehalten.

Dieses Exposee ist nur für Sie persönlich bestimmt. Eine Weitergabe an Dritte ist an unsere ausdrückliche Zustimmung gebunden. Alle Gespräche sind über unser Büro zu führen.

Für weitere Angebote bzw. Informationen empfehle ich Ihnen einen Besuch meiner Homepage: www.ritterhoff-immo.de

Objekt ID : 11529
Preis: 127.900 €
Immobiliengröße: 120 m2
Grundstücksgröße:: 664 m2
Ziimmer insgesamt: 5
Schlafzimmer: 3
Badezimmer: 1
Kennung: HK_Enger_18_02_10
Baujahr: 1930
Verfügbar ab: sofort
Kellerfläche: Keller
Energieausweistyp: Bedarfsausweis
Ausweis gültig bis: 05.02.2028
Energieeffizienzklasse: H
Energiekennwert: 336.80 KwH (m²/a)